Nachdem ich vor einer Woche meine alte Pfeife wieder hervorgekramt habe, musste ich feststellen das mein Tabak völlig ausgetrocknet war. Ich hatte Dummerweise den Fehler gemacht ihn in den mitgelieferten Dosen zu lassen (oft auch Tins genannt). Die sind zwar vom Werk aus Vakuum verpackt, was sich aber natürlich nach dem öffnen erledigt hat. Normalerweise sollte man dann den Tabak umgehend umfüllen, um ihn vor dem austrocknen zu bewahren. Damals wusste ich das allerdings noch nicht und habe ihn einfach so stehen lassen.

Trockener Tabak
Sehr trockener Virginia Tabak

Man sieht das dieser Fehler sich nicht gerade gut ausgewirkt hat, also dachte ich, ich nutze die Gelegenheit um einen Rettungsversuch zu starten. Da es sich sowieso um einen günstigen Tabak von “Sir Henry´s” handelt, hatte ich ja auch nicht viel zu verlieren. ^^

Das ganze hat überraschenderweise recht gut funktioniert, deshalb dachte ich, ich schreibe hier mal mein vorgehen auf. Beachtet aber dabei, das es bei altem Tabak zu Geschmackseinbusen kommen kann. Da es aber nicht schwer ist ihn wieder zu befeuchten, denke ich ein versuch lohnt sich alle mal.

Verwendete Utensilien

  • Tabak
  • Schnappdeckelglas
  • Neuer! Schwamm – Es gibt auch spezielle Befeuchtungs Scheiben, aber sowas hatte ich nicht zur Hand.
  • Messer
  • destilliertes Wasser – bekommt man günstig im Baumarkt

Befeuchten des Tabaks

Zuerst nimmt man den Schwamm, und schneidet sich daraus einen kleinen Würfel. Nehmt dafür am besten ein scharfes Messer und achtet darauf,das der Schwamm auch wirklich neu ist. Ansonsten können Verunreinigungen im Tabak entstehen, die zum schimmeln führen.

Danach nehmt ihr das Stückchen Schwamm, und befeuchtet es mit destilliertem Wasser. Dies dient zum Befeuchten und ist frei von Mineralien und Ablagerungen, die zum Verderben des Tabaks führen können. Achtet darauf das der Schwamm wirklich nur feucht ist, und nicht trieft, sonst wird es schnell zu nass im Glas.

Nachdem ihr das erledigt habt, müsst ihr nur noch den angefeuchteten Schwamm in das Glas mit dem Tabak legen und abwarten. Die Feuchtigkeit wird langsam abgegeben und sollte dann auf den Tabak übergehen. Lagert das Glas am besten Dunkel, und schaut nach ein paar Stunden oder einem Tag (je nachdem wie trocken der Tabak ist) mal wieder hinein. Sobald der Tabak feucht genug ist, nehmt ihr das Schwamm-Stück heraus, und könnt los rauchen. Den Schwamm solltet ihr außerdem nicht wiederverwenden, außer ihr befeuchtet Tabak mit dem selben Aroma.

 

 

 

Hab ihr das alles gemacht, solltet euer Tabak wieder rauchbar sein. Ob er auch noch gut schmeckt kann man jedoch nicht sicher sagen. Bei mir stand er mehrere Jahre so herum, und hat immer noch einen teil seines Geschmacks. Ich würde also sagen das sich ein Rettungsversuch auf jeden Fall lohnt.

Wenn ihr mehr Tabak befeuchten wollt, empfehle ich außerdem den Kauf von Tabakbefeuchtern aus Ton. Die sind nicht teuer, und ihr müsst nicht eure Schwämme massakrieren 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.